Weiterbildungsangebote

TEAK – Treff Ehrenamtlicher in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen im Kirchspiel

Gemeinschaft – Planung – Austausch – Weiterbildung

TEAK ist ein offenes Angebot für alle, die im Kirchenbezirk ehrenamtlich mit Kindern und Jugendlichen arbeiten (wollen) und Austausch, Gemeinschaft und Anregungen suchen. Auch wer bisher in keinem Team mitarbeitet, kann TEAK nutzen, um Leute kennenzulernen, sich ein Bild über die ehrenamtliche Arbeit zu machen, theologische Impulse zu bekommen oder Methoden zu probieren...

Regelmäßig am Donnerstagabend in der Dreikönigskirche treffen sich die Teams, die Kindergottesdienste gestalten, als Teamer und Teamerinnen bei der Konfiarbeit dabei sind, die bei Rüstzeiten mitarbeiten oder die sich in der Jungen Gemeinde, den Kinderbibeltagen oder bei Jugendgottesdiensten einbringen wollen – und alle anderen natürlich auch.

Jeden Donnerstag (außer in den Ferien) ab 19 Uhr treffen sich jüngere und ältere Ehrenamtliche zum gemeinsamen Abendbrot.  Ab 19:30 Uhr beginnt der Abend mit dem Programmteil. Das kann Zeit für die Vorbereitung konkreter Projekte sein, das kann ein (theologisches) Thema oder eine zielgerichtete Weiterbildung oder auch eine gemeinschaftsstiftende Aktion sein. Die Planung der einzelnen Abende steht ca. ein halbes Jahr vorher fest und kurzfristig gibt es für alle, die es möchten, eine Erinnerungsmail. Kurze Kommunikation läuft auch über eine Facebookgruppe. Willkommen sind alle Menschen, die gern ehrenamtlich tätig werden wollen.

Dreikönigskirche, Eingang E, 2. Stock, Bachsaal
donnerstags 19 Uhr Abendessen, 19.30 - 21.00 Uhr thematisches Angebot

Weiterbildung bei anderen


Besonders hinweisen möchte ich auf die Veranstaltungen der Ehrenamtsakademie der sächsischen Landeskirche und des Theologisch Pädagogischen Instituts (TPI) Moritzburg. Diese Angebote sind ganz individuell auf die Bedürfnisse von Ehrenamtlichen in den Kirchgemeinden ausgerichtet und daher unmittelbar im Alltag anwendbar. Bezüglich der Unterstützung bei eventuell entstehenden Kosten wenden Sie sich bitte an Friedemann Herbig oder an den Pfarrer/die Pfarrerin Ihrer Gemeinde.