Bilanz der Saison 2018/2019 des Nachtcafés für Wohnungslose

Als der Frühling sichtbar wurde, ging auch die 24. Saison des Nachtcafés in der Dreikönigskirche zu Ende. Für mich war es die erste und eine spannende Sai- Wintersaison 2017 | 2018 Dresden son als Koordinatorin. In den fünf Monaten, wo es meistens kalt war, konnten in 21 Nächten die Türen für Wohnungslose in der Stadt geöffnet werden.

Es ist wunderbar, dass diese Hilfe immer wieder ermöglicht wird. Auch wenn es in Dresden inzwischen unterschiedliche Angebote gibt, sind die Nachtcafés ein wichtiger, fester und bekannter Bestandteil. Gut dreißig aktive ehrenamtliche Helfer teilten sich in die 126 Einsätze. Es wurden fast 400 warme Essen ausgegeben und 270 Übernachtungen angeboten. Wäsche waschen und Duschen war ebenso möglich.

Eine besondere Herausforderung war die Besetzung der sensiblen Termine an Heiligabend und Silvester. Doch nach einer Abkündigung stellten sich dankenswerter Weise Helfer aus der Gemeinde zur Verfügung. Es konnte jedem Gast ein kleines Geschenk und viel Wärme gegeben werden. Dabei möchten einige nur versorgt sein und andere möchten reden. Wir wissen, dass die Gründe für Wohnungslosigkeit sehr verschieden sind. Oft wird kein Ausweg gesehen und manchem fehlt auch die Kraft für eine aktive Veränderung. Aber unser Anliegen und unser Auftrag ist auch im nächsten Winter wieder Achtsamkeit den Mitmenschen gegenüber und für sie da zu sein.

Hierzu wäre natürlich schön, wenn sich erneut viele engagierte Helfer finden.

Ihre Helga Laskowski

 

Zurück