Neues aus dem Kirchenvorstand - Juni-Juli 2019

Auch in den vergangenen zwei Monaten war der Kirchenvorstand mit den Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen des Kirchspiels im Gespräch. Im April waren die Friedhofsmitarbeiter und im Mai die Gemeindepädagogen zu Gast, um von ihrer laufenden Arbeit, anstehenden Herausforderungen und Unterstützungsbedarf zu berichten. In der Gemeindepädagogik konnten - trotz der Neueinstellung in der Konfirmandenarbeit Anfang des Jahres - bisher nicht alle Stellenvakanzen nachbesetzt werden, wodurch sich für Anne Ebers und Johannes Schneider Aufgabengebiete verschoben und verdichtet haben. Mit einem hohen Maß an Flexibilität und Professionalität und der Unterstützung Ehrenamtlicher gelingt es, dass alle gemeindepädagogischen Gruppenangebote weiterhin stattfinden.

Auch im Bereich der beiden Friedhöfe stellt die angespannte Finanz- und Personalsituation die Mitarbeitenden und den Kirchenvorstand vor große Herausforderungen. Wir haben gehört, wie kraftzehrend sich diese in der täglichen Arbeit auswirken. Der Kirchenvorstand - allen voran die Mitglieder des Friedhofsausschusses - bemüht sich sehr darum, die Aufgaben nach und nach zu bewältigen und die fünf Mitarbeiter auf den Friedhöfen angemessen bei diesem wichtigen Teil kirchgemeindlicher Arbeit zu unterstützen.

Weitere Themen, die zuletzt intensiv beraten worden sind, berühren unter anderem verschiedene Bau- und Renovierungsarbeiten im Bereich der Gebäude und Mietwohnungen. Im Wohnhaus Martin- Luther-Platz 3 wird derzeit eine freigewordene Mietwohnung saniert, deren Umwidmung zu einer zusätzlichen Pfarrdienstwohnung der Kirchenvorstand im April beschlossen hat.

Wir freuen uns, mitteilen zu können, dass die sechste Pfarrstelle im Kirchspiel mit Pfarrerin Dorothee Fleischhack besetzt worden ist, deren Dienstbeginn im Kirchgemeindebereich Martin-Luther für Anfang November vorgesehen ist. 

Mit besten Wünschen für die Sommerzeit grüsst Sie Beate Haugwitz, KV-Mitglied

 

Zurück