Neues aus dem Kirchenvorstand - August-September 2018

Der Kirchenvorstand beschäftigt sich derzeit mit vielen Personalfragen. Wir freuen uns sehr über die Anlässe hierzu: Zwei unserer Gemeindepädagoginnen werden sich demnächst im Mutterschutz bzw. in Elternzeit befinden. Auf der anderen Seite müssen für die betreffenden Aufgabenbereiche Vertretungen organisiert werden, was sich derzeit aus Mangel an Bewerbungen ziemlich schwierig gestaltet.
Auch die nächste Saison des „Nachtcafés“ für Obdachlose im kommenden Winter muss vorbereitet und personell sowie finanziell abgesichert werden. Einerseits können wir hier auf bewährte Kräfte zurAnstellung zurückgreifen, andererseits werden uns auch äußerst engagierte Ehrenamtliche nicht mehr zur Verfügung stehen.
Viel Kraft investiert der Kirchenvorstand derzeit auch in die Umstrukturierung der Trägerschaft unserer beiden Friedhöfe. Der St.-Pauli-Friedhof ist zwar beschränkt geschlossen, muss aber trotzdem weiter bewirtschaftet und verkehrssicher gehalten werden. Auf dem Inneren Neustädter Friedhof ist, auch durch der Erneuerung und Zusammenführung der Verwaltung, ein guter Weg für den Erhalt des Friedhofes eingeschlagen worden.
An der Dreikönigskirche soll nun auch auf der Seite des Haupteingangs von der Hauptstraße ein behindertengerechter Zugang über eine Rampe ermöglicht werden. Da diese aber auf Boden im Eigentum der Landeshauptstadt Dresden errichtet werden soll, ist hier viel Abstimmung zwischen den verschiedenen Interessenvertretern nötig.
Wir danken allen Mitarbeitenden und Ehrenamtlichen für ihre wertvolle Arbeit und bitten Sie, alle anstehenden Entscheidungen mit in ihre Gebete einzuschließen.
Es grüsst sie herzlich
Rebekka Krebs, KV-Mitglied

Zurück