Neues aus dem Kirchenvorstand

Es schien zwischenzeitlich kein Ende zu nehmen, doch es gab auch einen besonderen Höhepunkt der Kirchspielgemeindearbeit: die Durchführung des Konfirmations- und Taufgottesdienstes am 27. August in der Dreikönigskirche – mit 15 KonfirmandInnen und einem Täufling.

Neben arbeitsreichen Sitzungen gab es im August aber auch ein besonderes Event: die Kirchgemeindevertreter und –Vertreterinnen trafen sich zum ersten gemeinsamen KGV-Tag im Kirchspiel. Kirchgemeindevertretungen setzen sich immer aus den Kirchvorstehern der jeweiligen Kirchspielgemeinde und weiteren berufenen Gemeindemitgliedern zusammen, die in diesem Gremium gemeindebezogen tagen und gestalten. Da ein Kirchspiel – v.a. von der Größe Neustadts – immer noch Gemeindegrenzen kennt und neben kirchspielweit organisierten Angeboten (wie z.B. die Kinder- und Jugendarbeit, die Kirchenmusik oder auch das Kirchspiel-Gemeindefest) im ehrenamtlichen Bereich trotzdem in vielen Dingen ortsgebunden organisiert ist, kennen sich die Gemeindeglieder und Gremienvertreter untereinander nicht immer. Ein Umstand, der uns im Zusammenhang mit dem Kommunikationsprozess des letzten Jahres sehr beschäftigt hat und den wir gern verändern wollen. Zum KGV-Begegnungstag am 19. August kamen knapp 20 Vertreter der vier Gemeinden zusammen und machten sich gemeinsam auf eine „Wanderung“. Wir luden uns gegenseitig in die vier Kirchen und Gemeinderäume im Kirchspiel ein und erfuhren dabei viel über die „Baustellen“ im tatsächlichen und übertragenen Sinne, über Angebote, Nöte und Erfolge der jeweiligen Gemeindearbeit, die durch das Kennenlernen der Räumlichkeiten und das Erzählen lebendig wurden. Sogar kulinarisch versorgte jede Gemeindevertretung ihre Geschwister auf ganz eigene Art und Weise, sodass wir auf unserer Wanderung immer gut versorgt waren. Ein Grundstein zu mehr gegenseitiger Unterstützung und Begleitung, Verständnis und Vernetzung ist damit gelegt worden.

Von vielen Beteiligten wurde zurückgemeldet, wie bereichernd und segensreich der Tag erlebt wurde, und der Wunsch geäußert, er möge Ausgangspunkt für weiteren Austausch über gemeinsame Themen wie auch Unterschiede sein.

 Es grüßt Sie herzlich Beate Haugwitz, KV-Mitglied

Zurück