Herzlich Willkommen - Neue Gesichter

Wir begrüßen ganz herzlich drei junge Menschen, die sich für ein freiwilliges soziales Jahr in unserem Kirchspiel entschieden haben. Sie werden in den Bereichen der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen sowie in der Kirchenmusik tätig sein. Wir wünschen ihnen allen gute, interessante Erfahrungen und Begegnungen mit den Kindern und Erwachsenen in unseren Gemeinden und Freude beiihrer Arbeit.

Hallo! Mein Name ist Carlotta Hadem und ich bin seit dem 01.09.2017 die neue FSJlerin im Bereich der Jugendarbeit hier im Kirchspiel Dresden-Neustadt. Einige von euch kennen mich vielleicht noch als Teamerin aus der Konfirmandenarbeit. Ich habe dieses Jahr mein Abitur bestanden und freue mich sehr, jetzt mein Jahr hier zu verbringen. Ich werde in dieser Zeit bestimmt einige neue Aufgaben und Herausforderungen, aber auch neue Leute und Gesichter kennen lernen. Wir werden uns sicherlich über den Weg laufen und bis dahin, Eure Lotti

 

Hallo, ich bin Carl Georg Zimmermann und seit dem 01.09. der neue FSJler im Bereich Kultur bzw. Musik im Kirchspiel. Ich komme aus einem kleinen Ort in der Nähe von Halle (Saale) in Sachsen-Anhalt. Dresden habe ich vorher nur ein paar Mal besuchen können, aber von nun an wohne ich auch hier. Das FSJ bietet mir die Möglichkeit Dresden näher kennen zu lernen, aber auch um im Bereich der Musik, der Kultur und im Umgang mit Menschen neue Erfahrungen zu sammeln. Zudem spiele ich seit ein paar Jahren Orgel und freue mich daher umso mehr, auch die Orgel spielen zu dürfen. Sicherlich wird man sich im Laufe des Jahres öfter mal sehen.Ich freue mich auf neue Gesichter und interessante Gespräche. Liebe Grüße Carl Georg

Hallo, mein Name ist Sophia Kluge. Ich bin 18 Jahre alt und seit dem 1. September 2017 die neue FSJlerin in der Arbeit mit Kindern. Ich wohne momentan in Nossen, wo ich auch im vergangenen Sommer mein Abitur bestanden habe. In meiner Freizeit lese und backe ich gerne und mache auch gerne Musik, vorrangig auf dem Klavier und der Geige. Meine Entscheidung für ein Freiwilliges Soziales Jahr kam dadurch zustande, dass ich mich nach meiner Schulzeit erst ein wenig ausprobieren möchte, bevor ich mich für eine berufliche Richtung entscheide. Außerdem möchte ich gerne ein Jahr lang einfach etwas ganz anderes ausprobieren, als ich es aus der Schule gewohnt bin. Ich bin sehr gespannt und neugierig auf die Menschen, die mir in diesem Jahr begegnen werden und auf die Erfahrungen, die ich hier machen darf. Liebe Grüße, Sophia

Zurück